Praxis Thomas Bissinger

Ganz­heit­li­che, funk­tio­nel­le und ener­ge­ti­sche Medi­zin

Prüfungsstress?

Sie ste­hen vor einer Prü­fung? 

Tun Sie sich schwer mit dem Ler­nen? Behal­ten? Wie­der­ge­ben?

Angst vor der Prü­fung?

Wol­len Sie selbst­si­che­rer und kla­rer in der Prü­fung sein?

%

Überwältigt?

%

Angstgefühl?

%

Abgelenkt?

%

Angst vorm Prüfungstag?

Stress mit Prüfungen

Aspekte

Selbstkritik/ ver­in­ner­lich­te Aus­sa­gen 

Unkon­zen­triert, abge­lenkt

Gefühl der Hoff­nungs­lo­sig­keit

Angst vor dem Lern­stoff, Ter­min

Trau­ma­ta durch vori­ge Prü­fun­gen

Man­gel an Selbst­be­wusst­sein

Stress mit dem Risi­ko

Ausdrucksformen

Man­gel an Fokus, Kon­zen­tra­ti­on und Moti­va­ti­on 

Selbst­kri­tik

Min­der­wer­tig­keits­ge­füh­le

Erstar­rung, verspannt, gelähmt

Abwehr gegen Hilfs­an­ge­bo­te

Flucht in ande­re Arbeit, Ablen­kung

Unan­ge­mes­se­ne Hem­mun­gen

Prüfungsängste

Schon in der Schu­le ler­nen wir, dass man kei­ne Feh­ler machen soll­te. Krea­ti­vi­tät wird gelobt, aber ist meis­tens uner­wünscht und führt zu schlech­ten Noten und sozia­lem Stress. Die­ser Stress bleibt meist im Unter­be­wusst­sein gespei­chert.

Das kann zu Prü­fungs­angst füh­ren und zu Vor­stel­lun­gen im Stil von: „Die­ses Fach lag mir noch nie!“, „Ich bin ein­fach zu dumm dafür!“ oder „Ich habe alles gelernt, aber in der Prü­fung ist es weg!“

Das Unter­be­wusst­sein hält an dem Stress von frü­her fest und pro­ji­ziert ihn auf die kom­men­de Prü­fung. Dies wird oft als eine exis­ten­zi­ell bedroh­li­che Prü­fungs­angst erlebt. Schlaf­stö­run­gen, Zit­tern, blo­ckier­tes Den­ken, komi­sche Gefüh­le im Bauch, in den Kni­en, die Unfä­hig­keit, sich zu kon­zen­trie­ren oder Struk­tur in den Lern­stoff zu brin­gen.

Meine Lösung für Prüfungsstress

Die dif­fu­sen Ängs­te und Stress­zu­stän­de las­sen sich ein­schrän­ken und redu­zie­ren! Das Unter­be­wusst­sein hängt meist an etwas Kon­kre­tem, das sich in der Stres­si­tua­ti­on ein­ge­brannt hat: das Grin­sen der Mit­schü­ler, der Blick des Leh­rers oder die Reak­ti­on der Eltern. Wird die­ser Stress gelöst, fällt die gan­ze Stress­wol­ke in sich zusam­men.

Manch­mal ist es auch die Ver­mei­dung der aktu­el­len Situa­ti­on. Durch das Wahr­neh­men der kom­men­den Situa­ti­on (Men­ge des Lern­stoffs, der Prü­fungs­si­tua­ti­on), wäh­rend ent­span­nen­de Reflex­punk­te gehal­ten wer­den (alter­na­tiv: Ohr­aku­punk­tur), lernt das Gehirn den Stress abzu­bau­en.

Es gibt homöo­pa­thi­sche Mit­tel, Bio­feed­back usw., die auch star­ken Stress abbau­en und Ihr Lern­ver­mö­gen und Ihr Selbst­ver­trau­en stär­ken kön­nen. Wich­tig ist, die Unter­stüt­zung zu bekom­men, die Sie brau­chen!

Abwärtsspirale von Verzweiflung, Rückzug und Depression
Heilung seelischer Verletzungen durch Schritte zu Heilung, Reinigung und neue Einsichten und Handlungsweisen

Melden Sie sich

In einem kur­zen Vor­ge­spräch am Tele­fon kön­nen wir klä­ren, ob mei­ne Metho­den für Sie geeig­net sind und gege­be­nen­falls einen Ter­min aus­ma­chen. Sen­den Sie mir eine Mail mit Ihrer Tele­fon­num­mer oder spre­chen Sie kurz auf mei­nem Anruf­be­ant­wor­ter: Tel: 089–44 89 265.