Depression oder depressive Verstimmung?

Gibt es Auslöser?

Depressionen können ohne ersichtlichen Grund entstehen. Versteckte Allergien, Störungen im Gehirnstoffwechsel, Störungen der Schilddrüse, der Körper ist so komplex, dass viele Erkrankungen Stimmungsschwankungen oder Depressionen hervorrufen können.
Die meisten depressiven Phasen entwickeln sich aufgrund eines Ereignisses, einer Person oder Situation. Die Reaktionen darauf sind Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit, ein Gefühl der Entfremdung oder Melancholie. Manchmal ist die Ursache klar, oft aber auch nicht. Dies erhöht die seelische Belastung.
Der fachkundig ausgeführte, differenzierte Muskeltest kann eine Hilfe sein, solche unbekannten oder verdächtigten Faktoren zu überprüfen. Dies natürlich nur im Rahmen des Menschen, der dieses Problem hat. Über den kinesiologischen Muskeltest lässt sich oft auch der Lösungsweg erkennen. Der Aufwärtstrend findet oft schon während der Behandlung und danach im Alltag statt.

Eine Patientin litt an Schwächezuständen, Depressionen und Phasen selbstschädigenden Verhaltens. Trotz Psychotherapie und starkem Willen kam sie nicht dagegen an. Schließlich zeigte eine Nahrungsmittelallergie an, die ein Test bei einem Internisten bestätigte. Seit sie diese Allergie berücksichtigt, sind 80 % dieser Symptome wie weggeblasen.

Kann mir geholfen werden?

Niemand kann und sollte ein Heilungsversprechen abgeben. Aus Erfahrung weiß ich, wie unterschiedlich Krankheiten und Heilungsverläufe sein können. Viele Menschen tragen ihre Krankheit lange mit sich herum, weil sie nicht glauben, dass ihnen geholfen werden kann. Dies ist in diesem Fall ein Krankheitssymptom und keine realistische Einschätzung der Heilungschancen!

Bevor Sie sich länger quälen, schlage ich ein unverbindliches Telefonat vor. Dabei können wir erforschen, ob meine Methoden Ihnen helfen können, oder ob für Sie persönlich eine andere Stelle der richtige Ansprechpartner sein könnte.

Schlafstörungen

Schlafprobleme können zahlreiche Ursachen haben und „banal“ bis vielschichtig sein. Sie sind erstaunlich verbreitet und fast jeder Mensch erlebt Phasen, in denen der Schlaf beeinträchtigt ist. Alle Menschen müssen schlafen, aber die Art unseres Schlafens ist von Prägungen, Gewohnheiten, Konstitution und Umwelt bedingt.

Manchmal gibt es klar identifizierbare äußere Ursachen: Die kommende Prüfung, das Baby, der Nachbarshund, der schnarchende Partner, die Stille. Oder es sind chronische Schmerzen, der Husten, das aufwühlende Gespräch tagsüber.
Oft ergeben sich Rhythmusverschiebungen z.Bl. durch Schichtarbeit, Reisen, die Zeitumstellung aber auch Schlafprobleme aus heiterem Himmel kommen vor. Schlafstörungen können ein Symptom von Depressionen sein, und umgekehrt: Schlafstörungen können Depressionen verursachen oder bestehende Depressionen verstärken.

Die Stabilisierung des vegetativen Nervensystems und eine Hinführung zu individuell gesundem Schlafverhalten hat schon vielen Patienten zu ausgeglichenem Schlaf verholfen.

Sollen wir telefonieren?

Natürlich sind bei jedem Menschen die Symptome und auch der Weg zur Heilung individuell unterschiedlich.

In einem kurzen Vorgespräch am Telefon können wir klären, ob meine Methoden für Sie geeignet sind und gegebenenfalls einen Termin ausmachen. Senden Sie mir eine Mail mit Ihrer Telefonnummer oder sprechen Sie kurz auf meinem Anrufbeantworter: Tel: 089-44 89 265.