Prüfungsstress

Fertig mit den Nerven vor dem Examen?

Wir alle sind beständigen Prüfungen ausgesetzt, sei es in Schule, Studium, Beruf. Nebenbei macht man noch Fortbildungen um Zusatzqualifikationen zu erwerben oder weil man sie zum Hobby braucht.

Beispiele für Prüfungssituationen

Tests in der Schule
Abitur
Studium
Führerschein
Segelschein
Prüfungen in Sportarten
Sprachen lernen
Tanzen
Bewerbungssituationen
Vortrag halten
Gehaltsverhandlung
Konfliktgespräch

Kopfarbeit ist Arbeit

Dabei kann das beständige Lernen ein richtiger Schlauch sein, denn Lernen ist eine anspruchsvolle Gehirnarbeit und verbraucht viel Energie. Kein Wunder, dass auch gute Lerner über stressbedingte Beschwerden klagen:

Kopfschmerzen
Magenbeschwerden
Angstzustände
Schlafstörungen
Gereizheit
Nörgelei
usw.

Prüfer schüchtern ein

Vor Prüfungen eskaliert die Situation, denn neben der Belastung durch das Lernen und die Einschüchterungsversuche der Prüfer („Von ihnen besteht nicht mal die Hälfte“ oder „Wenn Sie diese Aufgaben als schwer empfinden, brauchen Sie zur Prüfung gar nicht antreten“) kommen noch die Aufgeregtheit der anderen Prüflinge, Neid, gelegentlich auch Mobbing usw.

Unter Druck leistungsfähig bleiben

Gerade begabte Menschen sind sensibel und leiden unter der angespannten Atmosphäre, zusätzlich erschwert durch sozialen Druck durch Verwandte oder andere Prüflinge. Oft ist es dann schwer, das Gelernte umzusetzen. Man verkauft sich „unter Wert“. Danach ärgert man sich, weil man es doch gewusst hatte und versinkt in Grübeleien. Das bessert die Note leider nicht mehr.

Was hilft bei Prüfungssituationen?

Rechtzeitig vorbeugen!
Durch Ohrakupunktur und die passenden Blütenessenzen konnte ich schon vielen Menschen helfen, die sich in einer Prüfungssituation befanden. Durch die innere Stärkung lassen sich bessere Leistungen erzielen, die den wahren Stand des Gelernten zeigen.