Ohrakupunktur

Kleiner Stich - großer Nutzen: Ohrakupunktur

Bei der Ohrakupunktur werden Reflexpunkte stimuliert, die auf das vegetative Nervensystem und die Organe einwirken. Dadurch lassen sich z.B. nervöse Beschwerden und Stressfolgen aller Art positiv beeinflussen. Konzentrationsprobleme durch Überarbeitung und Prüfungsstress, Erregungszustände (wenn man nicht mehr runterkommen und loslassen kann), Angst, Ärger, Sorge usw., Schlafstörungen, Spannungsgefühle und Verspannungen im Körper und in der Seele werden gelöst und man fühlt sich freier.

Durch den Ausgleich des Nervensystems und der Organe über die Reflexzonen können auch körperliche Beschwerden positiv beeinflusst werden.

Die Nadeln sind sehr dünn und es ist meist nur ein harmloser Piks. Kein Grund, Angst vor dem Einstechschmerz zu haben.

Beim Einstechen zeigt sich manchmal am Schmerzempfinden, wie sehr eine Reflexzone belastet ist. Beim sanften Einstechen tut es normalerweise kaum weh, manchmal meldet sich die getroffene Zone jedoch und signalisiert damit „Ich habe es nötig.“ Nach einigen Akupunktursitzungen ist der Einstich dann ganz harmlos. Verblüfft fragen die Patienten dann, ob ich denn richtig getroffen hätte.

Manche Menschen spüren beim Stich am Ohr auch Ausstrahlungen in den Körper, manchmal bis zu den Beinen. Auch wenn sich das reflektorische Geschehen noch nicht genau erklären lässt, überzeigen die spürbaren Wirkungen.

Gerade bei stressbedingten Beschwerden, Burn-out oder Zeiten schwerer Belastungen ist die Ohrakupunktur eine schnelle und bei fast jedem wirksame Methode. Für berufliche und private Stressituationen usw. kann ich die Ohrakupunktur wärmstens empfehlen!